INDUSTRIEHOLZSORTIMENTE

Begriffsbestimmungen

Industrierundholz I:

Rohholz unterschiedlicher Holzart und Qualität
Wird in der Papier-, Zellstoff- und Plattenindustrie verwendet.

Schleifholz IS:

Gesundes, sorten- und artenreines, ungespaltenes, frisches Industrierundholz
volle Meterlängen (1-6 m, von 3-6 m: Überlänge bis maximal 15 cm zulässig)
Mindestzopf beträgt 8 cm mit Rinde
Maximaldurchmesser und fallende Längen nach Vereinbarung.

Faserholz IF:

Gesundes, auch trockenes Industrierundholz, auch gespalten
fallende Längen von 1-6 m.
Mindestzopf bei Laubholz 10 cm mit Rinde (geringe Anteile 8+9 cm mitgehend)
Mindestzopf bei Nadelholz 8 cm mit Rinde, Verblauung zugelassen.

Sekundaholz I2;

siehe IF und ausserdem:
Roststreifigkeit und Hartbräune (faserfest) zugelassen
praktisch ohne Weichfäule.

Dünnholz ID;

siehe IF und ausserdem:
Hölzer mit einem Zopfdurchmesser von 5-7 cm mit Rinde.

Manipulationsholz IM;

Holz von unterschiedlicher Dimension und Qualität
Kann ohne vorherige Manipulation auf herkömmlichen Förder-, Entrindungs- und Hackanlagen nicht transportiert bzw. bearbeitet werden.

Langholz:

Industrierundholz 3-6 m lang
auch fallende Längen, kürzere Stücke 1 m aufwärts mitgehend.

Kurzholz (Schichtholz):

Industrierundholz mit einer Länge von 1 oder 2 m.

Scheitholz:

gespaltenes Kurzholz.

Ausschuß (Faulholz, Ballast):

industriell nicht verwertbares Holz bzw. Bestandteile.


Kurzbezeichnungen

Maßeinheiten:

F (Festmeter)
R (Raummeter)
K (Kubikmeter)
A (atro-Tonne)
L (lutro-Tonne)

Zustand:

M (mit Rinde)
O (ohne Rinde)

Verrechnungsmaß:

M (mit Rinde)
O (ohne Rinde)

Beispiele:

FMM = Festmeter mit Rinde, mit Rinde gemessen
FMO = Festmeter mit Rinde, ohne Rinde gemessen
ROO = Raummeter ohne Rinde, ohne Rinde gemessen
AMO = atro-Tonne mit Rinde, ohne Rinde gemessen


Da wir diesen Bereich ständig aktualisieren und erweitern, helfen Sie doch mit. Melden Sie uns, wenn die von Ihnen gesuchte Norm fehlt:

Telefon: +32 2533 04 94
eMail: info@ihb.de